Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Umschulung: Ihre neue Perspektive im Beruf

High School Teacher in Computer Lab --- Image by © moodboard/Corbis

Sie möchten sich beruflich neu aufstellen, in eine völlig andere Richtung gehen als bisher und das benötigte Wissen mit einer Umschulung erwerben? Oder ist Ihnen wegen einer Erkrankung oder längerer Arbeitslosigkeit der Weg zurück in Ihren alten Beruf verwehrt? Dann informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten einer Umschulung.

Warum Umschulung?
Eine Umschulung dient einer Neuorientierung mit dem klaren Ziel der Verbesserung Ihrer beruflichen Perspektive. Bei dem großen Angebot an Umschulungen sollten Sie wissen, wonach Sie genau suchen. Da Sie im Anschluss an eine Umschulung direkt eine auf Ihre neuen Fähigkeiten passende Arbeitsstelle finden möchten, behalten Sie die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt genau im Auge. Möglicherweise werden derzeit bestimmte Berufsgruppen besonders stark gesucht und Ihr neuer Wunschjob wartet schon auf Sie.

Wie lange dauert eine Umschulung?
Umschulungen können unterschiedlich viel Zeit in Anspruch nehmen. Bedenken Sie, dass Sie beispielsweise bei einer Vollzeitumschulung kein Einkommen beziehen. Das bedeutet einen finanziellen Mehraufwand für Sie. Der Zeitaufwand während einer Weiterbildung geht oft über die eigentlichen Unterrichtszeiten hinaus. Vor- und Nachbereitung der Lerninhalte und mögliche Praxisteile sollten Sie in Ihr alltägliches Zeitmanagement einbeziehen. Wenn Sie die Umschulung berufsbegleitend durchführen möchten, muss weiterhin genügend Zeit für Ihren Job und Ihr Privatleben bleiben. Schließlich bringt es Ihnen nichts, die Maßnahme mittendrin abzubrechen, weil Ihnen alles über den Kopf gewachsen ist.

Worin unterscheiden sich die Angebote?
Der Markt für Umschulungen ist heiß umkämpft. Dabei unterscheiden sich die Angebote nicht nur in den Unterrichtszeiten, der Dauer oder den Kosten, sondern auch in der Qualität.

Achten Sie bei der Wahl der Bildungseinrichtung auf den möglichen Abschluss. Wenn der Bildungsträger staatlich anerkannte Abschlüsse anbietet, sind die Kursinhalte standardisiert und Sie erhalten einen Bildungsnachweis. Führen Sie wenn möglich vorab ein persönliches Gespräch mit den leitenden Angestellten oder den Dozenten der Bildungseinrichtung. Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von der Lernstätte.

Wer übernimmt die Kosten?
Eine der wichtigsten Fragen stellt sich noch vor dem Start der Weiterbildung. Wer kommt für die teilweise doch recht hohen Kosten auf? Abhängig von Ihren individuellen Voraussetzungen kommen drei Kostenträger infrage: Erster Ansprechpartner sollte die Arbeitsagentur sein. Wenn Sie schon jahrelang in einem Betrieb gearbeitet haben, kann auch die Rentenversicherung für die Kosten aufkommen. Als weiterer Kostenträger könnte zudem die Berufsgenossenschaft agieren.

Wenden Sie sich frühzeitig an die Arbeitsagentur. Rückwirkend werden nur selten Kosten erstattet. Sobald Ihnen Ihr Sachbearbeiter nach Prüfung Ihrer Voraussetzungen einen Bildungsgutschein beziehungsweise einen Prämiengutschein ausspricht und Sie diesen schriftlich erhalten haben, können Sie sich für die Umschulung Ihrer Wahl anmelden.

Wovon hängt die Bewilligung ab?
Ihr Sachbearbeiter muss feststellen, ob eine Weiterbildung in Ihrem Fall notwendig ist. Sollten Sie für Ihr Berufsziel noch Fertigkeiten erwerben müssen, so ist das beispielsweise einer der Gründe für eine Bewilligung. Nach Sozialgesetzbuch (SGB) III und SGB II können Arbeitslose und Arbeitsuchende mit einer beruflichen Weiterbildung gefördert werden.

Sollten Sie bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung haben oder mindestens drei Jahre berufstätig gewesen sein, so können Sie einen Bildungsgutschein beantragen. Diesen reichen Sie bei der Bildungsstätte ein, sofern diese für die Annahme der Gutscheine zugelassen ist. Sämtliche Kosten der Maßnahme sowie Fahrt- und Übernachtungskosten im Rahmen der Weiterbildung werden hierüber finanziert.

Weiterhin garantiert der Bildungsgutschein Ihnen die Fortzahlung des Arbeitslosengeldes während der Dauer Ihrer Weiterbildungsmaßnahme.

Welche Umschulungen von welchen Bildungseinrichtungen angeboten werden, finden Sie unter anderem auf KURSNET, dem offiziellen Portal für berufliche Aus- und Weiterbildungen der Agentur für Arbeit.

Die Türen stehen offen
Behalten Sie immer Ihr Ziel fest im Blick. Eine Umschulung ist eine Chance, die Sie bewusst ergreifen sollten. Verpassen Sie es auch nicht, sich schon während der laufenden Weiterbildung nach geeigneten Stellenanzeigen umzuschauen und sich gegebenenfalls zu bewerben. Die Umschulung ist der erste Schritt in Ihren neuen Beruf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Kommentare


Lyudmila Gramatikova schreibt am 28.02.2022 um 22:12 Uhr:

Ich will eine Umschulung bei Sparkasse machen.
Wo soll ich anmelden.


Antwort von Karin Hager am 01.03.2022 um 08:33 Uhr:

Hallo, auf unserer Internetseite http://www.sparkasse-hochfranken.de/karriere.