Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

1116 Kinder freuen sich auf den Schulanfang

Anna, Cecilia, Marc und Theresa sind schon ganz aufgeregt. Nächste Woche geht für die vier Kinder die Schule los – ein neuer Lebensabschnitt beginnt für sie und auch für ihre Eltern.

Um den Schulweg so sicher wie möglich zu machen gibt es bereits seit 48 Jahren die gemeinsame Aktion „Sicher auf dem Schulweg“von AOK, Frankenpost, Kreisverkehrswacht und Sparkasse Hochfranken. Die Sponsoren sorgen dafür das die 1116 Kinder in Stadt- und Landkreis Hof mit neongelben Sicherheitstrapezen ausgestattet werden. Michael Maurer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, erklärte bei seiner Begrüßung zur Pressekonferenz der Aktion, dass die Trapeze morgens ganz einfach und bequem von den Eltern über den Schulkoffer gelegt werden können. „Wir leisten einen kleinen, aber nicht unwesentlichen Beitrag um den Schulweg sicherer für unsere Kinder in Hochfranken zu machen.“, so Maurer. Einen großen Teil leisten die vielen ehrenamtlichen Schullotsen bzw. Schulweghelfer und natürlich auch die Polizei, die jeden Tag dafür sorgen das unsere Jüngsten die Schule sicher erreichen. Dabei war für Dieter Darkow von der Kreisverkehrswacht Hof auch wichtig, dass die Eltern den richtigen Schulweg für ihre Kinder auswählen sollten – nicht immer den schnellsten. „Üben Sie bereits vorab den Schulweg und begleiten Sie Ihre Kinder in den ersten Tagen.“, so Darkow weiter. Wolfgang Hofmann, Direktor der AOK Bayern Direktion Hof, plädierte als Vertreter der Gesundheitskasse auch dafür das die Kinder möglichst in die Schule oder zum Schulbus laufen sollten um genügend Bewegung vor und nach der Schule zu haben. Von der Frankenpost bekommen die Schülerinnen und Schüler Einstein mit auf den Weg. „Einstein kann gedrückt werden und wartet gemeinsam mit den Kindern an den roten Ampeln“, so Anja Teschner von der Frankenpost. Weiterhin unterstützt die Frankenpost das Lesen in den Schulen mit dem „Projekt Klasse!“ an dem auch viele regionale Unternehmen und Einrichtungen teilnehmen. Den Erfolg dieses Projektes durch den Zusammenhalt in der Region stellte der Landrat des Landkreises Hof, Dr. Oliver Bär, bei seinen Begrüßungsworten heraus. Auch der Oberbürgermeister der Stadt Hof, Dr. Harald Fichtner, dankte allen Beteiligten für diese wichtige und traditionsbewusste Aktion. Besonders lobte er die Einsatzkräfte der Polizei und die ehrenamtlichen Helfer.

Das in der Region immer mehr Schülerinnen und Schüler zur Schule gehen belegte Schulrat Stefan Stadelmann vom Schulamt mit seinen Zahlen. Waren es in 2016 noch 1055 Erstklässler in Stadt- und Landkreis Hof werden in diesem Jahr 1116 Kinder eingeschult – 700 im Landkreis und 416 in der Stadt Hof. „Das sind erfreuliche Zahlen“, so Stadelmann. Er lobte die Lehrkräfte, die eine wichtige Berater- und Erzieherfunktion einnehmen. Am Schluss der Pressekonferenz betonte Klaus Weich, Leiter der Polizeidirektion Hof, noch einmal wie wichtig es sei, den Kindern ein gutes Vorbild im Alltag zu sein. „Dran denken nicht bei rot über die Ampel zu laufen. Es könnten Kinder zusehen und dies nachmachen. Auch ist auf die Geschwindigkeit beim Autofahren zu achten, gerade in Schulnähe“, betonte Weich.

Von allen Sponsoren gab es für die vier Erstklässler am Schluss noch ganz viele Geschenke. Die Kinder erzählten stolz das sie schon ihren Schulweg kennen. „Am besten in der Gruppe laufen und auffällige Kleidung tragen“, sagte Anna Fourie zu einem Polizisten. Man sieht die Kinder sind schon gut vorbereitet auf den ersten Schultag – nun müssen es die Erwachsenen Ihnen gleich tun und besonders in den ersten Tagen im Straßenverkehr auf die Kinder achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.