Sparkasse Hochfranken
Springe direkt zu: Metanavigation:

Weltfrauentag 2018 – Ein Interview mit der DekaBank-Volkswirtin Dr. Gabriele Widmann

    Karin Hager    

von Karin Hager in Allgemein, Finanztipps

Frauen brauchen mehr Egoismus bei der Altersvorsorge

Interview mit DekaBank-Volkswirtin Dr. Gabriele Widmann zum Thema „Frauen und Altersvorsorge“

Die Deutschen werden immer älter und bekommen zu wenige Kinder. Welche Auswirkungen hat das auf die gesetzliche Rentenversicherung?

Die gesetzliche Rentenversicherung beruht auf einem Umlagesystem, d. h. die Beitragszahlungen der aktuell arbeitenden Generation werden umgehend an die derzeitige Rentnergeneration ausgezahlt. Wenn nun die Menschen älter werden und es zukünftig weniger Arbeitskräfte gibt, die in die Rentenversicherung einzahlen, stößt das System an seine Grenzen. Zukünftig niedrigere Renten treffen insbesondere Frauen, die ohnehin schon geringere Rentenansprüche haben als Männer.

Das Thema „Private Altersvorsorge und Finanzen“ ist also gerade für Frauen sehr wichtig. Müssen Frauen ihr Geld anders anlegen als Männer?

Die Geldanlageregeln gelten selbstverständlich für Frauen und Männer gleichermaßen. Aber es ist kein Geheimnis, dass das Finanzthema Männer stärker begeistert. Dabei ist für Frauen die finanzielle Vorsorge noch wichtiger, weil sie zum Beispiel wegen beruflichen Auszeiten und Teilzeitarbeit zum Teil deutlich geringere gesetzliche Renten zu erwarten haben. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, bei Frauen Interesse für die Themen Wirtschaft, Finanzen und private Vorsorge zu wecken. Damit sie später nicht bereuen, zu wenig vorgesorgt zu haben.

Warum entsteht bei so vielen Frauen eine Versorgungslücke? Das Thema ist doch in den Medien permanent präsent, und trotzdem sorgen Studien zufolge nur 30 Prozent selbstständig vor.

Die Versorgungslücke ist zunächst einmal eine Informationslücke. Die Dringlichkeit der privaten Altersvorsorge ist den wenigsten Frauen bewusst. Frauen denken nicht gern ans Altwerden und kümmern sich deshalb auch nicht so gern um die Frage der Finanzen im Alter. Bei Informationsveranstaltungen speziell für Frauen höre ich zudem oft das Argument, dass für die private Vorsorge schlicht kein Geld vorhanden ist. Gern genommen wird der Vorwand, dass Wertpapieranlagen zurzeit doch so unsicher seien und dass das Vorsorgesparen sowieso nichts bringen würde. Dazu kommt, dass Frauen bekanntlich dazu neigen, für alle anderen zuerst zu sorgen, bevor sie an sich selbst denken. Deshalb ermuntere ich sie auf dem Gebiet der Altersvorsorge zu einer gesunden Portion Egoismus, um die persönliche Zukunft abzusichern.

Worauf sollten Frauen bei der Geldanlage achten?

Eine vernünftige Geldanlage ist gar nicht so kompliziert, wenn man drei Dinge beherzigt:

1. Nicht alles auf eine Karte setzen, sondern das angelegte Geld streuen, zum Beispiel mit breit aufgestellten Investmentfonds.

2. Bei der Wahl der Geldanlagen auf die Rendite achten: Natürlich unterliegen Investmentfonds kapitalmarktbedingten Wertschwankungen, die sich auch negativ auf die Anlage auswirken können. Wer aber Inflation und Steuern ausgleichen will, muss aktuell mindestens 3 Prozent Rendite im Jahr erwirtschaften. Dazu muss man derzeit ein bisschen mehr Risiko wagen. Aber gerade für das langfristige Sparen ist das völlig angemessen.

3. Möglichst früh mit der Vorsorge beginnen, dann kann der Zinseszinseffekt die stärkste Wirkung entfalten. Und mit regelmäßigem Sparen entkommt man auch der psychologischen Falle, dass man meist zum falschen Zeitpunkt an den Märkten einsteigt.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Hauptnavigation:

Termine

Machen Sie Ihr Smartphone zur kleinsten Sparkassen-Filiale der Welt.
 

Wir sind in Ihrer Nähe

socialmedia@sparkasse-hochfranken.de
 

Telefon: 09281/8170 Wir sind werktags von 8 bis 18 Uhr für Sie da.

 
https://www.sparkasse-hochfranken.de/
 
 
RSS